cement (Befestigt)

2011-01-14 - 2011-05-25


Video-Installation

In 2011 wurde eine DVD des Gedicht-Layouts produziert (Bildformat 4:3) (36:42 Minuten) für Projektion mit Ton (Voice-Over). Trailer: cement Nr. 16, 1:02 Minuten.

 


Diese Gedichte spinnen den Faden weiter, den die Arbeit half dimensional poems (halbdimensionale Gedichte) begonnen hat. In Stil und Absicht sind sie „konkrete Poesie“, eine Kollektion aus durcheinander geworfenen, abstrakten Gedanken, missverstandener Unterhaltung und falsch gelesenen Texten, die alle zusammen, weil sie regelmäßig gesammelt werden, Alltag und Gemüt der Künstlerin reflektieren.

***

Tanya Urys geschriebene Poesie könnte man als „konkret“ bezeichnen: wegen des visuellen Design beim Betrachten und wegen des unkonventionellen Klangs beim Aufsagen derselben – die Texte gewinnen dadurch Dimensionen jenseits der gängigen Wort-Bedeutung.

2011 gestaltete Ury 17 konkrete Gedichte als "Bildgedichte" (sowohl als  Online- wie als Druckfassung (23,5 x 32,45 cm), Bildbearbeitung Mirco Sanftleben. Zwei dieser Poeme - femininity, femininiation - erschienen einzeln, die anderen als Teile der Serien cement, weißer neger, concrete party & oral call, cross word, toned poems, two toned, pommes, taste of space, leeres archiv und seit 2011 hat Tanya Ury zusammen mit Kasander Nilist (Kontrabass, Ton und Schnitt) auch sechs der eher traditionellen Gedichte aus ihrer Poesie-Reihe aufgezeichnet (toned poems: 5.54 Minuten). Die Aufnahme erscheint Online in der Juni-Edition von Imaginations – Journal of Cross-Cultural Image Studies, Universität von Alberta (CA), die sich der Künstlerin Ury widmet.
https://www.csj.ualberta.ca/imaginations/

Auch andere Kunstarbeiten Urys lassen sich als „visuelle Poesie“ verstehen. Moving Message 1992, beinhaltet ein LED-Display mit den Wörtern: you are why; Sonata in Sea 1999-2000 ist eine Photoserie kombiniert mit Poesie und wrestlewithyourangel 2001 ist ein Neonleuchtzeichen, das zusammen mit dem Neonzeichen neonazi 2001 angefertigt wurde; der Titel eines Photo-Doppel-Porträts lesser is me more or less 2003 spielt auf den Namen von Lesser Ury an, den deutschen Post-Impressionisten, sowie auf den Titel eines weiteres Doppel-Porträts or else 2007, der auf die deutsche Autorin Else Ury deutet. Der Titel eines dritten Porträt-Photos Beelzebularin 2005 (in der Serie Promised Land) entschlüsselt sich als Anagram des biblischen „Bezalel Ben Uri“. half dimensional - semi detached 2010 schließlich kombiniert das erste der half dimensional poems mit der Photographie semi detached.