on a mat appear - Lautquälerei

2011 -

Eine Video-Dokumentation (8.21 Minuten) von half dimensional poems (halbdimensionale Gedichte), präsentiert im Düsseldorfer Museum Kunst Palast 24.2.2011 und on a mat appear – Lautquälerei, improvisierte Gedichte, 12.3.2011, in WP8 Düsseldorf (D), wurde von Maximilian Hoffs, gefilmt, geschnitten und produziert.

Eine CD von Roland Graeters Musikmarathon # 194 (Cello/Stimme) - 36,5 Minuten, Zugabe 3:65 Minuten, featuring Tanya Ury (on a mat appear - Lautquälerei, improvisierte Gedichte) und Uwe Laukeningkat (Percussion), wurde 13.7.2011 in der Grossen Brinkgasse 16 in Köln aufgenommen und von Bernhard Rummel geschnitten.

Das Konzert SONGS WITH WORDS wurde am 13.7.2012, im Kunstraum St. Michael am Brüsseler Platz in Köln präsentiert. Es umfasste toned poems: Tanya Ury (Gedichte auf Englisch & Deutsch), Kasander Nilist (Kontrabass & Tonarbeit), 2012 und frei improvisierte Musik: Gernot Bogumil (Trompete), Kasander Nilist (Kontrabass & Tonarbeit), Hans Salz (Percussion), Peter Worringer (E-Gitarre), featuring Tanya Ury (on a mat appear - lautquälerei, improvisierte Gedichte: größtenteils Englisch & Deutsch).

Eine Dokumentation (Englisch/Deutsch 47 min.) des Konzerts, wurde von Parisa Karimi & Mehrnaz Asadi, gefilmt, von Tanya Ury und Mirco Sanftleben geschnitten und von Tanya Ury produziert. (D)

http://www.artundamen.de/index.php/Künstlerdetails/events/91.html

 

Dokumentation 47:00 Minuten: http://vimeo.com/49010713
Trailer 4:12 Minuten: http://vimeo.com/49156210

 

Presse: Marianne Kierspel – Kölner Stadtanzeiger 2.4.2013 (PDF)


***

2014 (2.12.) Die Performance: archive burn out von „Suspended Beliefs“, am 10. April, im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln, das Gedichte zu improvisierter Musik: Tanya Ury (Stimme), Gernot Bogumil (Trompete), Kasander Nilist (Kontrabass), Hans Salz (Percussion) einschließt, kann man auf Vimeo unter diese Links sehen:

Dokumentation: https://vimeo.com/112831445
Trailer: https://vimeo.com/112828403
Zugabe: https://vimeo.com/112828985

2014 (2.12.) Die Performance „Lost in Interiors“ zum Programm: „25 Jahre Mauerfall“ in Berlin über das ehemalige Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen, 4. Juli in der Kommunalen Galerie, Berlin, das Gedichtimprovisation (Tanya Ury) zu dem historischen Thema (Englisch & Deutsch) mit frei improvisierter Musik (Kasander Nilist, Kontrabass), einschließt, kann man auf Vimeo unter diesen Link sehen: https://vimeo.com/112798380


***

Nachdem sie ihre konkrete Poesie entwickelt unternahm Tanya Ury eine Projekt zu improvisierter Poesie mit Ton-Intensität und Wortspielerei. Im Stil und Absicht sind sie „konkrete Poesie“, eine Kollektion aus durcheinander geworfenen, abstrakten Gedanken, die alle zusammen, Alltag und Gemüt der Künstlerin reflektieren. Es ist hervorzuheben, dass diese Poesie improvisiert ist und in einer Art "Écriture Automatique" sofort niedergeschrieben wurde. Tanya Urys geschriebene Poesie könnte man als „konkret“ bezeichnen: wegen des visuellen Design beim Betrachten und des unkonventionellen Klangs beim Aufsagen derselben – die Texte gewinnen dadurch Dimensionen jenseits der gängigen Wort-Bedeutung.

„Das Wort, das in meinen Sinn kam, als ich unter dem Eindruck deiner Performance nachhause ging, war ‚vergänglich’. Es benennt die Gestimmtheit, die mich erreichte. Es gibt zwei weitere Begriffe, die mir heute einfielen: ‚vorsichtig vorantastend’ und ‚kaum anwesend.


...Das Karussell am Abgrund, fällt mir ein, weil mir scheint, Du tanzt in seiner Nähe.
(…)
Deine Vers-Performance selbst ist (…) flüchtig - sie evoziert eine Atmosphäre, eine frei umhertreibende Einstimmung auf etwas Fragiles und Unsicheres, wie es durch Deine Stimme, Haltung und Gestik signalisiert wurde.

Deine Poesie lebt von der Mehrdeutigkeit der Wörter, die in verschiedene Richtungen zeigt. Sprache ist auf diese Weise wunderbar; sie nimmt überraschende Wendungen und Du endest unerwarteterweise irgendwo. Ähnlich und doch anders als die Denkwege der Philosophie, die etwas einfaches und entscheidendes vor Augen führen. Eine andere Weise der An-Schaung (Anschauen, Intuition, „theorein“, „nous“).”
Dr. Michael Eldred, Köln, November 2013

***

 

Über die Kölner und Düsseldorfer Improvisierte-Musikszene:

 

Köln hat ohnehin eine beeindruckende Jazzszene, die sich seit drei Jahrzehnten aus der Musikhochschule und den WDR-Sessions (im Stadtgarten und im Radio) in Köln, entwickelt hat. Die Improvisierte Musik hat sich schon seit den fünfziger Jahren, parallel zu dieser Jazzszene entfaltet, wobei die Regeln, die bei den Jazz-Sets gelten, beim Improvisieren über Bord geworfen werden – die Musiker, harmonieren intuitiv und frei zusammen. Diese alternative Szene würfelt die Stile von Free-Jazz-, Funk-, Rock- und Neuer Musik, zusammen.

 

Tanya Ury nahm von 2011-2012 zwei Mal im Monat an Improvisations-Sessions mit ihren improvisierten Gedichten teil; sie trat bei Konzerten von 2012–2014 mit der Gruppe „Suspended Beliefs”, die sie zusammenstellte (Gernot Bogumil: Trompete, Kasander Nilist: Kontrabass, Hans Salz: Percussion, Peter Alexius: E-Gitarre) auf.

 

Ury tritt seit 2012 regelmäßig als Duo mit Kasander Nilist auf.

 

***

Auch andere Kunstarbeiten Urys lassen sich als „visuelle Poesie“ verstehen. Moving Message 1992, beinhaltet ein LED-Display mit den Wörtern: you are why; Sonata in Sea 1999-2000 ist eine Photoserie kombiniert mit Poesie und wrestlewithyourangel 2001 ist ein Neonleuchtzeichen, das zusammen mit dem Neonzeichen neonazi 2001 angefertigt wurde; der Titel eines Photo-Doppel-Porträts lesser is me more or less 2003 spielt auf den Namen von Lesser Ury an, den deutschen Post-Impressionisten, sowie auf den Titel eines weiteres Doppel-Porträts or else 2007, der auf die deutsche Autorin Else Ury deutet. Der Titel eines dritten Porträt-Photos Beelzebularin 2005 (in der Serie Promised Land) entschlüsselt sich als Anagram des biblischen „Bezalel Ben Uri“. half dimensional - semi detached 2010 schließlich kombiniert das erste der half dimensional poems mit der Photographie semi detached.

 
 
 

Zugabe: 3:65 Minuten, von Roland Graeters Musikmarathon # 194 (Cello/Stimme), featuring Tanya Ury (on a mat appear - Lautquälerei, improvisierte Gedichte) und Uwe Laukeningkat (Percussion), 13.7.2011 in der Grossen Brinkgasse 16 in Köln aufgenommen.