dark room

2012

 

DVD: Ton-Installation, 15:22 Uhr, aufgenommen am 5.1.2012 in Köln, ab 15:22 Uhr, während des Orkans Andrea. Einstündiger Loop, zum Abspiel in einem dunklen Raum.

 

Die Zuhörer sitzen in einem abgedunkelten Raum und hören, über eine lange Zeit hin, ein gleichmäßiges Atmen, inmitten von Alltagsgeräuschen (Schlucken, Straßenverkehr, stürmisches Wetter, knarrende Möbel, summender die Kühlschrank & Tiefkühltruhe). Die Implikationen von dark room (Dunkler Raum, oder Dunkelkammer) sind ausdrücklich oder indirekt, beruhigend oder bedrohlich, suggestiv, oder trügerisch:

Das schwere Atmen eines Telephon-Stalkers.
Die Geräusche beim Liebesakt im „Dark-Room“ eines Sex-Clubs.
Das Geräusch von atembasierter Meditation.
Die Geräusche von einem Sterbebett.
Hausgeister, während eines Sturms.
Ein Zimmer, in dem der Photograph seine Bilder entwickelt.

Das Konzept dieser Audio-Installation wurde 2010 entwickelt, als Ury sich einer Krebsbehandlung unterzog; es geht um den Körper im Wandel - eine Insel der Stille und des Wohlgefühls in einer chaotischen Welt.

Eine einstündige Mp3-Online-Version sollte man mit geschlossenen Augen hören.