Tarkovsky and the Search for the Spirit of the Feminine - Tarkovski und die Suche nach dem Geist des Weiblichen

1988

 

Bachelor in Bildender Kunst (BA HONS), Dissertation auf Englisch, nicht veröffentlicht (revidiert 2009). Diese Abschlussarbeit wurde für den Medien-Bewertungsbesuch 1988 ausgewählt, um die innerhalb des Exeter College of Art & Design, School of Arts Research (GB) unternommenen Recherchen zu demonstrieren.

 

Die Hauptcharaktere in Andrej Tarkovskis Filmen sind Männer, die komplexe und flüchtige Ideale verfolgen. Jeder seiner Filme zeigt diese Männer an einem kritischen Punkt ihres Lebens. Ihre inneren Überzeugungen fordern, dass sie mit einem bedingungslosen quasi-religiösen Glauben handeln. Dabei zeigen sie menschliche Schwächen und schwanken zwischen ehrenhaftem und feigem Verhalten. Tarkovski interessiert sich für den Weg ihrer spirituellen Transformation.

“Ich fand, dass ich auf den allgemeinen Zustand unserer Zivilisation schauen musste... Unsere Zeit ist der letzte Höhepunkt eines großen historischen Zyklus... In diesem historischen Prozess trägt jeder einzelne Teilnehmer eine persönliche Verantwortung.“1

Das das Modell oder die Erinnerung an eine Frau, löst eine Reaktion von Tarkovskis Protagonisten aus, ein kathartisches Ereignis, das ihr Dilemma löst.

1 P 217, “Sculpting in Time – Reflections on the Cinema”, Andrey Tarkovsky. 1987, The Bodley Head, London ISBN 0-292-77624-1 (Übersetzung TU & Amin Farzanefar)