Trains

Ury & Rohmann 2008
www.glitterbug.de
Installations-Loop 21 Minuten 10 Sekunden (Endlosschleife)
Video mit Titeln 23 Minuten 30 Sekunden
Betakam SP, Farbe, 2007 (D)

Videotrailer 7 Minuten

Trains, die DVD von Tanya Ury, zeigt Postkarten von Zügen aus dem alten und neuen Europa - 80 eingescannte Bilder, unterlegt mit einer digital-elektronischen Musikpartitur von Till Rohmann AKA
Glitterbug.

 

 

Die DVD umfasst Photos von französischen, ungarischen, österreichischen und hauptsächlich von deutschen Zügen; das Modell, die Herkunft und auch der Ort, wo diese Transporter von Menschen und Fracht photographiert wurden, ist unter den Bildern aufgelistet. Zunächst sieht man Farbbilder der S-Bahn und Kreisbahn, neuere Züge, gefolgt von älteren – Elektrik, Diesel, dann Dampflok –, welche durch fahren hübsche Landschaften fahren. Schließlich werden alte Schwarz-weiß Bilder von Dampfrössern vergangener Epochen gezeigt.

2003 produzierte die Deutsche Bahn eine DVD:

„Faszination Dampflok“: „Die Dampflok, eine Welt von Nostalgie und Romantik“.

Erst am Ende dieses Dokumentarfilms wird die Geschichte der ehemaligen Deutsche Reichsbahn unter dem Nationalsozialismus überhaupt erwähnt, in dem anhand des Museums der Deutschen Bahn in Nürnberg auf die Kooperation mit dem Naziregime eingegangen wird; die schreckliche Rolle, die die Bahn im Holocaust spielte, wird von Augen und Bewusstsein der Reisenden auf deutschen Bahnhöfen und Bahnsteigen bislang ferngehalten. Die genaue Aufgabe der Reichsbahn, die Millionen von Menschen unter inhumanen Konditionen in Viehwaggons quer durch Europa in einen sicheren Tod in Konzentrationslagern transportiert hat, benennt auch dieser Deutsche-Bahn-Film nicht.

In den angenehmen Postkartenidyllen Ury’s und Rohmann’s Trains werden einem Großstadtmilieu Landschaftsszenen unter Winterschnee oder milden Frühlingskonditionen gegenübergestellt. Eine weniger attraktive Perspektive deuten die Titel am Ende des Videos an, die eine dunklere historische Realität bezeichnen:

Deutsche Bahn zeigt Ausstellung zur Rolle der Reichsbahn im Holocaust auf Bahnhöfen

1. Dezember 2006

„Die lang anhaltende Kritik an der ablehnenden Haltung der Deutschen Bahn hat endlich Wirkung gezeigt. Am 1.12.2006 hat Bahnchef Mehdorn gemeinsam mit Bundesverkehrsminister Tiefensee erklärt, dass die Bahn eine Ausstellung zur Deportation auf ihren Bahnhöfen zeigen wird. Dabei sollen auch Elemente der Ausstellung ‚11.000 jüdische Kinder. Mit der Reichsbahn in den Tod’ von Beate Klasfeld integriert werden. Die Ausstellung soll am 27. Januar 2008, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des NS-Regimes, in Berlin eröffnet werden.

Ich freue mich, dass auch das Engagement der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe zu dieser Entscheidung beigetragen hat. In einem Gespräch mit Bahnchef Mehdorn am 29.11.2006, zu dem ich als Vorsitzender der Parlamentariergruppe eingeladen hatte, haben wir parteiübergreifend auch dafür geworben, die Ausstellung auf deutschen Bahnhöfen so zu zeigen, dass sie von einer breiten Öffentlichkeit wahrgenommen werden kann.“
http://www.jerzymontag.de/

Till Rohmann hat für dieses Gemeinschaftsprojekt mit Tanya Ury die Musik: „10 Seconds“ komponiert.

Tanya Ury

Till Rohmann, aka glitterbug, ist Künstler, Musiker, Kurator, Produzent und DJ und lebt und arbeitet im Zwielicht zwischen Clubkultur, Kunst und Politik. Er ist auch der Kurator und Direktor des c.sides Festivals Israel / Deutschland sowie eine Hälfte von 'Macabug', beides zusammen mit der israelischen Fotografin und Videokünstlerin Ronni Shendar.


mehr

Video Still von <i>Trains</i>

Videotrailer 7 Minuten